Artikel mit dem Schlagwort: » Abendessen «

Vergünstige Mittagsverpflegung für Leiharbeitnehmer

Bewirtungskosten, Bewirtungsbeleg

Bereits seit Anfang des Jahres 2015 ist laut einem Verwaltungserlass das Benutzen von Essensgutscheinen auch für Leiharbeitnehmer gestattet. Um dieses Privileg in Anspruch nehmen zu können, müssen jedoch Voraussetzungen erfüllt werden. Die Vorschriften werden nachfolgend, anhand von Beispielen, erläutert. Voraussetzungen für eine Steuervergünstigung bei Leiharbeitnehmern Leiharbeitnehmer sind aus steuerlicher Sicht immer auswärtig tätig. Bislang war für Beschäftigte immer die Leiharbeitsfirma oder Einsatzfirma die erste Tätigkeitsstätte. Für dienstliche Fahrten vom entsprechenden Ort können Kosten laut Kilometersatz abgerechnet werden. Pauschalen für die Verpflegung konnten ebenfalls in Anspruch genommen werden. Das Unternehmen, welches die Arbeitnehmer verleiht, konnte den Leiharbeitern Essensgutscheine mitgeben. In diesem […]

Schlagwörter: , , , , , , , , ,
» Kommentar hinterlassen

Wie muss ich den Verpflegungsmehraufwand kürzen?

Frage: Ich habe gehört, dass man den Verpflegungsmehraufwand kürzen muss, wenn man während der Geschäftsreise (teilweise) durch seinen Arbeitgeber verpflegt wird. Wie genau funktioniert die Kürzung und um welche Beträge muss ich den Verpflegungsmehraufwand kürzen? Antwort: Das ist korrekt. Der Gesetzgeber geht (berechtigt) davon aus, dass ein Mehraufwand für die Verpflegung natürlich nur dann entsteht, wenn auch tatsächlich eine Verpflegung auf eigene Kosten stattfindet. Erhält der Arbeitnehmer Mahlzeiten von seinem Arbeitgeber, dann muss der anzusetzende Pauschalbetrag zum Verpflegungsmehraufwand (die Pauschalen finden Sie hier in der Übersicht) entsprechend gemindert werden. Dabei geht der Gesetzgeber grundsätzlich davon aus, dass der Verpflegungsmehraufwand wie […]

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
92 Kommentare

Sachbezugswerte 2014

Sachbezugswerte 2014 auf reisekostenabrechnung.com

Update: 20.12.2015 Die neuen Pauschalen zum Verpflegungsmehraufwand 2016 sind da! Als Sachbezug werden Einnahmen bezeichnet, die ein Arbeitnehmer nicht in Geld, sondern in Sachwerten erhält. Diese werden häufig auch Naturallohn, Naturalleistung oder zusätzliche Leistung genannt. Solche Sachleistungen können während der regulären Arbeitszeit, für Dienstreisen oder auch zur Deckung einer doppelten Haushaltsführung vorgesehen werden. Die Sachwerte gehören zu der Gesamtentlohnung für die geleistete Arbeit. Sie werden daher im Steuerrecht zum steuerpflichtigen Einkommen des Arbeitnehmers gezählt. Die häufigsten Sachbezüge, die den Arbeitnehmern gewährt werden sind: verbilligte oder kostenlose Verpflegung oder Unterkunft Benzingutscheine Gutscheine für Freiflüge Was sind Sachbezugswerte? Bei Gutscheinen jedweder Art […]

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
» Kommentar hinterlassen

Bewirtungskosten

Bewirtungsaufwendungen, Formular

Die rechtlichen Grundlagen für die Begriffsbestimmung sowie die steuerrechtliche Einordnung der Bewirtungskosten bilden §5 des Einkommensteuergesetzes, die Einkommensteuerrichtlinie sowie die Hinweise und Empfehlungen des Bundesfinanzhofes. Danach versteht man im Steuerrecht unter Bewirtungskosten jene Kosten, die im Zusammenhang mit dem Verzehr von Speisen, Getränken und anderen Genussmitteln entstehen. Dazu gehören auch die unmittelbar damit verbundenen Nebenkosten, wie beispielsweise Trinkgeld oder eine Garderobengebühr. Dabei ist es nicht maßgeblich, ob die Bewirtung in fremden oder eigenen Räumen des Unternehmens stattfindet. Maßgebend ist allein die Tatsache, dass die Speisen, Getränke und Genussmittel zum sofortigen Verzehr bestimmt sind und dass die Verköstigung im Vordergrund steht. […]

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
1 Kommentar

Tagegeld

Tagegeld bei der Reisekostenabrechnung

Der Gesetzgeber geht davon aus, dass es bei einer Dienstreise zu einem Verpflegungsmehraufwand kommt. Der Verpflegungsmehraufwand wird auch als Spesen oder Auslöse bezeichnet. Werden für die Abrechnung des Verpflegungsmehraufwands die gesetzlich festgesetzte Pauschalbeträge verwendet, so wird der Begriff Tagegeld angewendet. Wie hoch die abrechenbaren Pauschbeträge (Tagegelder) sind, hängt dabei entscheidend von dem Aufenthaltsort ab. Eine aktuelle Übersicht des jeweiligen Tagegeld-Satzes finden Sie im Artikel zum Verpflegungsmehraufwand 2012, Verpflegungsmehraufwand 2013, Verpflegungsmehraufwand 2014, Verpflegungsmehraufwand 2015, Verpflegungsmehraufwand 2016. Generelle Charakteristika vom Tagegeld Um Tagegeld zu erhalten, muss die Dienstreise mindestens acht Stunden dauern. Damit die Kosten für den entstandenen Verpflegungsmehraufwand nicht einzeln nachgewiesen […]

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,
8 Kommentare

Reisekosten

Reisekosten richtig abrechnen

Mit dem Begriff Reiskosten werden abzugsfähige Kosten beschrieben, welche nach den Lohnsteuerrichtlinien aus dem Jahr 2008 bei einer beruflich bedingten Auswärtstätigkeit anfallen. Damit wurde die bisherige Untergliederung in Fahrtätigkeit, Dienstreise und Einsatzwechseltätigkeit aufgehoben. Seit dem Jahr 2008 werden all diese Bezeichnungen unter dem Begriff Auswärtstätigkeit zusammengefasst. In diesem Artikel fassen wir für Sie alle relevanten Infos zusammen. Formale Abgrenzungen und Steuerabzugsfähigkeit Eine beruflich bedingte Auswärtstätigkeit besteht dann, wenn ein Arbeitnehmer zeitlich begrenzt außerhalb der eignen Wohnung und an keiner seiner normalen Arbeitsstätten beruflich tätig wird. Ferner kann eine Auswärtstätigkeit vorliegen, wenn der Betreffende bei seiner Tätigkeit typischerweise stets an ständig […]

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
3 Kommentare