5 Tipps gegen den Jetlag: Die Zeitverschiebung überwinden

Wolkenkratzer

Ist das Flugzeug eine lange Strecke unterwegs, so ist der Jetlag praktisch unvermeidlich. Die Zeitverschiebung bringt das Gefühl für Tag und Nacht noch zusätzlich durcheinander. Viele Reisende behaupten, dass diese Gefühle, die meist mit einer großen Müdigkeit einhergehen, nicht zu vermeiden sind. Vielleicht wurde aber auch nur noch nicht die richtige Taktik gefunden. Jeder Mensch ist anders und einer der nachfolgenden Tipps könnte helfen.

5 Tipps um den Jetlag zu vermeiden!

Wer in den Urlaub oder wegen einer Geschäftsreise fliegt, der möchte mit der Ankunft am liebsten topfit sein. Der Jetlag ist für den ersten Tag vor Ort aber meist ein großes Hindernis. Die nachfolgenden Tipps sollen dagegen helfen.

  1. WolkenkratzerVorausplanende Schlafenszeiten: Wer nach Wesen fliegt, der sollte schon daheim später ins Bett gehen und länger ausschlafen. Auf dem Weg nach Osten ist eine frühere Schlafenszeit nützlich. Dann klingelt aber auch der Wecker eher.
  2. Zwischenlandungen nutzen: Lange dauert ein Aufenthalt nicht immer und die Angst das Flugzeug zu verpassen ist präsent. Aber wer die Chance bekommt, sich die Beine zu vertreten, sollte diese ergreifen. Auch ohne Zwischenstopp kann gelegentlich eine Bahn im Flieger gegangen werden.
  3. Wasser trinken: Eine Flugzeugkabine zeichnet sich nicht durch ihre große Luftfeuchtigkeit aus. Wenn der Körper austrocknet, so erhöht dies ebenfalls die Mündigkeit, welche durch den Flug und die Zeitumstellung sowieso begünstigt ist. Ein großer Flüssigkeitshaushalt kann den Jetlag daher abmildern.
  4. Dem neuen Tagesrhythmus anpassen: Vor Ort gibt es die unterschiedlichsten Tipps. Die Einen empfehlen nach der Ankunft zu schlafen, die Anderen eine Anpassung an das Tagesgeschehen vor Ort. Der Mittelweg ist richtig. Gegen ein Schläfchen ist nichts einzuwenden. Es sollte jedoch nicht soweit ausgedehnt werden, dass die Nachtruhe gefährdet ist. Möglichst schnell den neuen Rhythmus anzunehmen ist nur von Vorteil.
  5. Im Flugzeug schlafen: Auch wenn das Schlafverhalten schon angepasst wurde, so kann in der Nacht vor dem Abflug vielleicht verkürzt geschlafen werden, um dies im Flugzeug nachzuholen. So ist man am Ankunftsort fitter und schneller in der Lage sich anzupassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.