Sich auf den Stress einer Geschäftsreise vorbereiten

Reisekostenabrechnung: Reisenebenkosten zum Beispiel Taxi

Wer zum ersten Mal auf eine Geschäftsreise geht, der ist oftmals aufgeregt. Aber statt eines spannenden Abenteuers und dem Ausbruch aus der tristen Arbeitswelt, ist es häufig der Stress, welcher dem Angestellten folgt. Denn die unterschiedlichsten Faktoren können die Reise vor Antritt, während der Durchführung und auch im Anschluss zu einem unerfreulichen Ereignis werden lassen. Wer jedoch auf das Schlimmste vorbereitet ist, der kann den Stress bewältigen und das Positive genießen.

Was verursacht Stress im Zusammenhang mit der Geschäftsreise?

Die nachfolgende Aufführung zeigt diverse Stressfaktoren im Zusammenhang mit der Geschäftsreise. Gerne kann diese Liste in den Kommentaren von den Lesern erweitert werden.

  • Reisekostenabrechnung: Reisenebenkosten zum Beispiel TaxiReiseangst: Besonders ausgeprägt ist dieses Phänomen bei Flugreisen. Aber auch die eigenen Fahrten auf der Autobahn und gelegentlich auch das Benutzen des Zuges oder Busses können die Reiseangst auslösen.
  • Verspätungen: Ein großer Stressfaktor ist die Angst vor Verspätungen. Besonders wer auf fremde Verkehrsmittel angewiesen ist, muss pünktlich sein. Das Flugzeug wird nicht auf eine Person warten und alle anderen Passagiere zu spät kommen lassen. Vielleicht ist es ratsam im Flughafenhotel zu übernachten. Aber ob dies über die Reisekosten des Unternehmens gedeckt werden kann?
  • Buchungen: Nicht selten muss sich der Geschäftsreisende selber um die Buchung der Veranstaltung und die Anreise kümmern. Dies verursacht weiteren Stress, da die beste, schnellste und natürlich günstigste Verbindung von Seiten des Unternehmens bevorzugt wird.
  • Enttäuschung: Kann dem Unternehmen auf der Reise überhaupt geholfen werden? Wurde die richtige Person ausgewählt? Solche Fragen können bei Geschäftsreisenden mit wenig Selbstvertrauen zur Belastung werden.
  • Jetlag: Die Reise bringt den Angestellten in eine andere Zeitzone? Dann könnte ein Jetlag die Folge sein. Der Körper muss sich erst an die neuen Zeiten und häufig auch an das neue Klima gewöhnen.
  • Gepäck: Es muss gepackt werden. Dann wird das Gepäck am Flughafen oder auch beim Bus aufgegeben. Schließlich das bange Warten, ob das eigene Gepäckstück unbeschadet wieder auftaucht.
  • Ankunft: Eine fremde Sprache kann ein Hindernis sein. Aber auch die Erreichbarkeit der Lokalität oder Essen, welches nicht den Geschmack des Geschäftsreisenden trifft, kann einem erwarten.
  • Reisekostenabrechnung: Zum Ende der Reise muss schließlich eine für das Unternehmen nachvollziehbare Abrechnung erstellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.