Verpflegungsmehraufwand 2017, Pauschalen, Tagegelder und Informationen zu Spesen 2017Seit dem 14. Dezember stehen die neuen Pasuchalen für den Verpflegungsmehraufwand 2017 fest. Diese möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten und sie auf dieser Seite zur Verfügung stellen. Außerdem wollen wir Ihnen auf dieser Seite erklären, wie Sie mit den Pauschalen für Spesen im Jahr 2017 arbeiten.

Sollten Sie sich für die Verpflegungsmehraufwände der Vorjahre interessieren, so finden Sie hier einen Überblick über die aktuellen Pauschalen:

Neben einen Überblick über die Pauschalen zum Verpflegungsmehraufwand 2017 finden Sie im unteren Teil des Artikels auch eine Tabelle mit den jeweils aktuellen Pauschalen für alle anderen Länder der Welt im Jahr 2017. Für weitere Informationen zum Tagegeld können Sie übrigens das entsprechende Schreiben vom Bundesfinanzministerium zu den Spesensätzen aufrufen. Einen entsprechenden Link werden Sie am Ende der Seite finden.

Wichtige Informationen zum Verpflegungsmehraufwand 2017

Viele Leute denken immer noch, dass es sich beim Verpflegungsmehraufwand um einen Ersatz für die angefallenen Verpflegungskosten handelt. Dies ist so nicht ganz richtig, denn (wie der Name schon sagt) gibt es den Verpflegungsmehraufwand um die MEHRAUFWENDUNGEN zu ersetzen, die auf Geschäftsreisen entstehen. Es geht nicht darum über die Pauschalen eine vollständige Verpflegung auf Geschäftsreisen für den Reisenden sicher zu stellen. Unterschieden wird jeweils in 2 Pauschalen:

  • Die erste Pauschale gilt für geschäftliche Reisen bei denen der Reisende zwischen 8 und 24 Stunden außer Haus war oder für den An- und Abreisetag auf mehrtägigen Reisen (beim An- und Abreisetag ist die tatsächliche Abwesenheit egal – startet die Reise beispielsweise um 21 Uhr, so kann – theoretisch – die Pauschale für den Anreisetag genutzt werden).
  • Die zweite Pauschale greift für ganztägige Abwesenheiten von 24 Stunden (0-24 Uhr) auf mehrtägigen Geschäftsreisen.

Grundsätzlich werden bei einer Reisekostenabrechnung immer die jeweiligen Kalendertage für die Berechnung betrachtet. Zum Feststellen einer ganztägigen Abwesenheit muss also tatsächlich der Zeitraum von 0-24 Uhr betrachtet werden. Eine Abrechnung von tatsächlichen Verpflegungskosten ist nicht möglich, auch wenn ein entsprechender Beleg vorliegt. Es gelten immer die Pauschalen. Ob eine geschäftliche Reise vorliegt oder nicht, dafür ist übrigens der Begriff der ersten Tätigkeitsstätte maßgeblich.

Die Auszahlung der Spesensätze ist auf einen Zeitraum von 3 Monaten begrenzt. Wer länger als 3 Monate Geschäftsreisen an den gleichen Ort unternimmt kann diese Pauschalen nicht mehr ansetzen. Hier geht das Finanzamt nicht mehr von einer Dienstreise aus, so dass andere Regelungen zum Einsatz kommen. Die 3-Monatsfrist gilt als unterbrochen, sobald der Reisende einen Ort für 4 Wochen nicht mehr bereist. Die Unterbrechung für zu einem Neubeginn der 3-Monats-Frist. Dabei ist der Grund für die Unterbrechung unerheblich. Auch Krankheits- und Urlaubstage zählen in die 4 wöchige Unterbrechung (was unter Umständen die Chance für Gestaltung und Optimierung lässt).

Erhält der Reisende auf seinen Geschäftsreisen Verpflegung vom Arbeitgeber (z.B. wenn ein Hotelfrühstück gewährt wird), so sind die Pauschalen für den Verpflegungsmehraufwand entsprechend zu kürzen! Wie genau eine Kürzung zu erfolgen hat, erfahren Sie hier.

Immer wieder taucht auch die Frage nach der geringen Übernachtungspauschale für Deutschland auf. In unseren FAQ finden Sie einen Erklärungsversuch für die geringen Übernachtungspauschalen in Deutschland. Grundsätzliche Informationen zur Übernachtungspauschale finden Sie hier.

Ein entsprechendes Formular für die Abrechnung von Reisekosten gegenüber dem Arbeitgeber, das Sie als Vorlage für Ihre Reisekostenabrechnung nutzen können finden Sie übrigens auf unserer Seite: Formular für die Reisekostenabrechnung zum Download. Der Arbeitgeber ist übringens grundsätzlich erstmal nicht zur Auszahlung der Pauschalen für den Verpflegungsmehraufwand verpflichtet. Sofern es keine vertraglichen Vorgaben gibt (z.B. durch den Arbeitsvertrag, Dienstanweisungen oder durch betriebliche Übung), kann er die Auszahlung komplett verweigern oder nur einen Teil der Pauschalen zahlen. Mehr dazu lesen Sie hier. Wer in solchen Fällen seine Reisekosten erstattet bekommen möchte, dem bleibt nur der Weg über die Anfertigung einer Steuererklärung, wo Reisekosten als Werbungskosten angesetzt werden können. Nachteil: Reisekosten senken hier nur das zu versteuernde Einkommen und wirken sich somit nicht direkt aus. Außerdem muss man erstmal die Werbungskostenpauschale von 1000 Euro überwinden um überhaupt einen spürbaren Effekt zu erreichen (siehe Einkommensteuererklärung optimieren)!

Verpflegungsmehraufwendungen 2017 in Deutschland

Auch im Jahr 2017 sind die Pauschalen für den Verpflegungsmehraufwand und für die Übernachtung nicht angepasst worden. Es können daher weiterhin die folgenden Pauschalen angesetzt werden:

Mind. 24 Stunden, Betrag in EuroAb 8 bis 24 Stunden (bzw. An- oder Abreisetag), Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
241220

Das die Pauschalen über Jahre hinweg konstant geblieben sind ist vermutlich im Wesentlichen auf eine recht geringe Inflation (und damit auf nur eine geringfüge Verteuerung der Lebenskosten in Deutschland) zurückzuführen. Wie immer wollen wir Ihnen die Anwendung der Pauschalen 2017 für Deutschland anhand unseres bekannten Beispiels verdeutlichen:

Beispiel für 2017:
Gehen wir von einer dreitägigen Geschäftsreise eines Arbeitnehmers in Deutschlands im Jahr 2017 aus. Unser Reisender startet seine (rein geschäftliche) Reise am 1. Tag um 18:30 Uhr, den 2. Tag verbringt er vollständig auf einer Konferenz. Den Morgen des 2. Tags startet er mit einem Frühstück, das auf Hotelrechnung ausgewiesen wird, die vom Arbeitgeber beglichen wird. An Tag 3 gegen 17:30 Uhr kommt er nach Hause zurück (auch am 3. Tag nimmt er ein Frühstück im Hotel zu sich).

Hieraus ergibt sich folgender Sachverhalt zum Verpflegungsmehraufwand 2017 in der Reisekostenabrechnung:

  • Tag 1: Anreisetag. Eine zeitliche Betrachtung ist nicht notwendig, es werden 12 Euro Verpflegungsmehraufwand abgerechnet.
  • Tag 2: Für die ganztägige Abwesenheit stehen dem Geschäftsreisenden 24 Euro als Verpflegungsmehraufwand zu. Allerdings muss das Frühstück aus den Pauschalen herausgerechnet werden. Entsprechend wird der Satz um 20% (also 4,80 Euro) gekürzt. Für Tag 2 kann unser Geschäftsreisender also Spesen in Höhe von 19,20 Euro ausweisen.
  • Tag 3: Abreise. Da der Reisende mehr als 8 Stunden abwesend ist und es sich ohnehin um den Abreisetag handelt, können für den 3. Tag wieder 12 Euro Tagegeld angesetzt werden. Wieder werden 4,80 € gekürzt, da der Arbeitnehmer das Frühstück zu sich nimmt, welches vom Arbeitgeber finanziert wird. Es bleiben für Tag 3 also 7,20 Euro über.

In Summe kann unser Geschäftsreisender aus dem Beispiel also 12 Euro + 19,20 Euro + 7,20 Euro = 38,40 Euro als Verpflegungsmehraufwand in seiner Reisekostenabrechnung im Jahr 2017 geltend machen.

Verpflegungsmehraufwendungen 2017 im Ausland

Da die Lebenshaltungskosten in der Welt von denen in Deutschland abweichen, gibt es viele Länder auf der Welt, für die eigene Verpflegungssätze vorgesehen sind und die zum Teil dramatisch von den deutschen Sätzen abweichen. In diesem Abschnitt wollen wir Ihnen daher zeigen, welche sonstigen Tagegelder es 2017 gibt und kurz erläutern, was sich im Vergleich zum vergangenem Jahr verändert hat. Wie in jedem Jahr muss auch an dieser Stelle der Hinweis erbracht werden, dass selbst innerhalb eines Landes die Kosten für den Lebensunterhalt fluktuieren können. Als Geschäftsreisender in den USA sieht man sich in der Provinz mit anderen Spesensätzen konfrontiert als zum Beispiel in Washington oder New York City. Entsprechend gibt es für einige Regionen in solchen Ländern dann entsprechende eigene und angepasste Spesensätze, die von denen im Rest des Landes abweichen.

Auch im Jahr 2017 gab es wieder zahlreiche Änderungen an den weltweiten Spesensätzen Für Reisende. So wurden bei rund 50 Ländern die Spesensätze angepasst. Freuen dürfen sich zum Beispiel Geschäftsreisende in die USA. Hier wurden die Pauschalen für den Verpflegungsmehraufwand 2017 für alle Regionen (zum Teil deutlich) nach oben gesetzt. Runter ging es dagegen bei den Spesenpauschalen für Reisen nach Ungarn, in die Ukraine oder nach Serbien. Auch für Griechenland wurden die Verpflegungspauschalen 2017 reduziert. Außerdem wurde für die Russland (genauer gesagt die russische Föderation) die Region Jekaterinburg mit eigenen Spesensätzen versehen und auch für die Stadt Kanton in China gibt es neuerdings eigene Spesensätze, die sich vom Rest des Landes unterscheiden.

Alle aktuellen Verpflegungsmehraufwände 2017 haben wir natürlich wieder in einer Tabelle für Sie zusammengefasst (Update 05.01.17 – Liste wurde noch einmal geprüft und kleine Fehler korrigiert):

LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAb 8 bis 24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Afghanistan302095
Ägypten4027113
Äthiopien271886
Äquatorialguinea3624166
Albanien2920113
Algerien5134173
Andorra342345
Angola7752265
Antigua und Barbuda5336117
Argentinien3423144
Armenien231663
Aserbaidschan302072
Australien (Canberra)5839158
Australien (Sydney)5940186
Australien (Rest)5637133
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Bahrain4530180
Bangladesch3020111
Barbados5839179
Belgien4128135
Benin4027101
Bolivien302093
Bosnien + Herzegowina181273
Botsuana4027102
Brasilien (Brasilia)5336160
Brasilien (Rio de Janeiro)4732145
Brasilien (Sao Paulo)5336120
Brasilien (Rest)5436110
Brunei4832106
Bulgarien221590
Burkina Faso442984
Burundi473298
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Chile4027130
China (Chengdu)3524105
China (Hongkong)7449145
China (Kanton)4027113
China (Peking)4631142
China (Shanghai)5033128
China (Rest)503378
Costa Rica463193
Côte d’Ivoire5134146
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Dänemark6040150
Dominica402794
Dominikanische Republik402771
Dschibuti4832160
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Ecuador442997
El Salvador4429119
Eritrea463181
Estland271871
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Fidschi342369
Finnland3926136
Frankreich (Lyon)533683
Frankreich (Marseille)513486
Frankreich (Paris)5839135
Frankreich (Departements 92-94)5839135
Frankreich (Straßburg)483289
Frankreich (Rest)442981
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Gabun6241278
Gambia3020125
Georgien302080
Ghana4631174
Grenada5134121
Griechenland (Athen)4631132
Griechenland (Rest)362489
Großbritannien (London)6241224
Großbritannien + Nordirland (Rest)4530115
Guatemala281996
Guinea3825110
Guinea-Bissau241686
Guyana412881
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Haiti5033111
Honduras4832101
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Indien (Chennai)342387
Indien (Kalkutta)4128117
Indien (Mumbai)3221125
Indien (Neu Delhi)5033144
Indien (Rest)3624145
Indonesien3825130
Iran281984
Irland442992
Island4732108
Israel5637191
Italien (Mailand)3926156
Italien (Rom)5235160
Italien (Rest)3423126
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Jamaika5436135
Japan (Tokio)5336153
Japan (Rest)5134156
Jemen241695
Jordanien4631126
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Kambodscha392694
Kamerun5033180
Kanada (Ottawa)3524110
Kanada (Toronto)5235142
Kanada (Vancouver)4832106
Kanada (Rest)4429111
Kap Verde3020105
Kasachstan3926109
Katar5637170
Kenia4228223
Kirgisistan292091
Kolumbien4128126
Kongo (Republik)5033200
Kongo (Demokratische Republik)6845171
Korea (Demokratische Volksrepublik)3926132
Korea (Republik)5839112
Kosovo231657
Kroatien281975
Kuba503385
Kuwait4228185
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Laos332267
Lesotho2416103
Lettland302080
Libanon4429120
Libyen4530100
Liechtenstein5336180
Litauen241668
Luxemburg4732102
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Madagaskar382583
Malawi4732123
Malaysia342388
Malediven382593
Mali4128122
Malta4530112
Marokko4228129
Marshall Inseln634270
Mauretanien3926105
Mauritius4832140
Mazedonien241695
Mexiko4128141
Mikronesien563774
Moldau (Republik)241688
Monaco4228180
Mongolei292084
Montenegro292094
Mosambik4228147
Myanmar3524155
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Namibia231677
Nepal281986
Neuseeland473298
Nicaragua362481
Niederlande4631119
Niger362470
Nigeria6342255
Norwegen6443182
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Österreich3624104
Oman6040200
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Pakistan (Islamabad)3020165
Pakistan (Rest)271868
Palau5134166
Panama3926111
Papua-Neuguinea6040234
Paraguay362461
Peru302093
Philippinen3020107
Polen (Breslau)332292
Polen (Danzig)292077
Polen (Krakau)281988
Polen (Warschau)3020105
Polen (Rest)271850
Portugal362492
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Ruanda4631141
Rumänien (Bukarest)3221100
Rumänien (Rest)261762
Russische Föderation (Jekatarinenburg)281984
Russische Föderation (Moskau)3020110
Russische Föderation (St. Petersburg)2617114
Russische Föderation (Rest)241658
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Sambia3624130
Samoa292085
São Tomé (Príncipe)473280
San Marino342375
Saudi-Arabien (Djidda)3825234
Saudi-Arabien (Riad)4832179
Saudi-Arabien (Rest)483280
Schweden5033168
Schweiz (Genf)6443195
Schweiz (Rest)6241169
Senegal4530128
Serbien201374
Sierra Leone392682
Simbabwe4530103
Singapur5336188
Slowakische Republik241685
Slowenien332295
Spanien (Barcelona)3221118
Spanien (Kanarische Inseln)322198
Spanien (Madrid)4128113
Spanien (Palma de Mallorca)3221110
Spanien (Rest)292088
Sri Lanka4027118
St. Kitts + Nevis453099
St. Lucia5436129
St. Vincent + Grenadinen5235121
Sudan3524115
Südafrika (Kapstadt)2718112
Südafrika (Johannisburg)2920124
Südafrika (Rest)221594
Südsudan3423150
Suriname4128108
Syrien3825140
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Tadschikistan261767
Taiwan5134126
Tansania4732201
Thailand3221118
Togo3524108
Tonga322136
Trinidad + Tobago5436164
Tschad4732151
Tschechische Republik352494
Türkei (Istanbul)3524104
Türkei (Izmir)422880
Türkei (Rest)402778
Tunesien332280
Turkmenistan3322108
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Uganda3524129
Ukraine322198
Ungarn221563
Uruguay4429109
USA (Atlanta)6241175
USA (Boston)5839265
USA (Chicago)5436209
USA (Houston)6342138
USA (Los Angeles)5637274
USA (Miami)6443151
USA (New York City)5839282
USA (San Francisco)5134314
USA (Washington D.C.)6241276
USA (Rest)5134138
Usbekistan3423123
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Vatikanstaat5235160
Venezuela4832207
Vereinigte Arabische Emirate4530155
Vietnam382586
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Weißrussland2718109
LandMind. 24 Stunden, Betrag in EuroAbwesenheit 8-24 Stunden, Betrag in EuroPauschale für eine Übernachtung in Euro
Zentralafrikanische Republik463174
Zypern4530116

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass wir alle Infos in diesem Artikel zum Verpflegungsmehraufwand 2017 ohne Gewähr geben. Viele weitere Informationen zu den Spesen und Tagegeldern 2017, sowie weitere Rechenbeispiele finden Sie auch direkt auf den Webseiten des Bundesfinanzministeriums.

Veröffentlicht in: Allgemein
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Kommentar

Roland Stark schrieb am 3. Januar 2017 um 14:02 Uhr:

Sind die Beträge für Verpflegungsmehraufwand 2017, die sie hier veröffentlichen, für Russland richtig?

In einer anderen Quelle wurden für Russland (übrige) für 24h einen Satz von 24€ und für >8h einen Satz von 16h angegeben.

Jan schrieb am 3. Januar 2017 um 14:17 Uhr:

Danke für den Hinweis! Da hatte sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Ich habe die Tabelle überarbeitet!

CSTLP schrieb am 4. Januar 2017 um 18:11 Uhr:

Die Pauschalbeträge für Übernachtungskosten Sambia und Saoma sind offenbar in der Liste nicht korrekt. Es sollte lt. Schreiben des Bundesministerium für Finanzen nicht 95€ und 57€, sondern 130€ und 85€ sein.

Jan schrieb am 5. Januar 2017 um 07:12 Uhr:

Danke! Ich habe die Liste nochmal gecheckt und angepasst.

Klaus schrieb am 9. Januar 2017 um 16:53 Uhr:

Hallo,
ich pendel jeden Tag von Stadt A (Wohnort + erste Tätigkeitsstätte) nach Stadt B (Projekt-Arbeitsstätte).
Entfernung über 80km.
Verlasse dabei früh morgens das Haus und kehre abends zu Stadt A zurück (13 Stunden unterwegs). Kann ich für die ersten drei Monate die Verpflegungspauschale von 12 € pro Tag abrechnen?

adam schrieb am 9. Januar 2017 um 20:50 Uhr:

„Die Auszahlung der Spesensätze ist auf einen Zeitraum von 3 Monaten begrenzt. Wer länger als 3 Monate Geschäftsreisen an den gleichen Ort unternimmt kann diese Pauschalen nicht mehr ansetzen. Hier geht das Finanzamt nicht mehr von einer Dienstreise aus, so dass andere Regelungen zum Einsatz kommen“

Könnten Sie bitte nur kurz die „anderen Regelungen“ angeben?

Jan schrieb am 11. Januar 2017 um 07:14 Uhr:

Hallo Adam. Kommt immer etwas auf den Einzelfall an. Wenn man 3 Monate am gleichen auswertigen Ort arbeitet ist meistens eher davon auszugehen, dass dieser Ort die Haupttätigkeitsstätte ist und es gibt nach den 3 Monaten dann einfach keinen Anrecht auf Verpflegungsmehraufwand mehr.

Jan schrieb am 11. Januar 2017 um 07:15 Uhr:

Hallo Klaus. Ganz genau. Die Dreimonatsfrist wird erst unterbrochen, wenn man 4 Wochen Pause dazwischen hat (dabei zählen auch Krankheits- oder Urlaubstage mit in die Unterbrechungszeit).

Klaus schrieb am 12. Januar 2017 um 10:35 Uhr:

Hallo Jan.
Danke für die Antwort.
Meine Frage zielt darauf ab, ob man die Verpflegungspauschale von 12 € auch erhält, wenn man nicht am Ort der Arbeitsstätte übernachtet, sondern jeden Tag pendelt.

Jan schrieb am 12. Januar 2017 um 11:34 Uhr:

Hallo Klaus, ja – bei einer Abwesenheit von mehr als 8 Stunden!

Artur schrieb am 12. Januar 2017 um 15:18 Uhr:

Zählt die Fahrtzeit zur Abwesenheitszeit dazu?
Bekomme ich also am Abreisetag, bei beispielsweise 5 Stunden Arbeitszeit und anschließender Fahrtzeit von 4 Stunden, 12 Euro?
Da es ja addiert 9h und somit >8h ergeben.
Oder werden nur die 5h Arbeitszeit berechnet?

Jan schrieb am 13. Januar 2017 um 12:42 Uhr:

Grundsätzlich schon. Meine Reisekostenabrechnungen laufen immer von Haustür zur auswärtigen Tätigkeitsstätte. Es kann aber auch sein, dass Reisekosten nur von der ersten Tätigkeitsstätte zur auswärtigen Tätigkeitsstätte angesetzt werden können.

Dennis Pethke schrieb am 13. Januar 2017 um 13:32 Uhr:

Da habe ich gleich mal eine Frage wie sieht es den mit der Pauschale aus in meinem Fall?
Ich bin beruflich in Leipzig auf Montage und mein Arbeitsrythmus wechsellt sich alle zwei Wochen.
In der ersten Woche muss ich von Montag bis Samstag arbeiten, Sonntag habe ich frei und in der zweiten Woche abteite ich von Montag bis Donnerstag.
Wenn ich den einzelnen Sonntag in Leipzig verbleibe weil es sich nicht wirklich lohnt für einen Tag nachhause zufahren, habe ich für den Sonntag auch einen anspruch von 24€ ??

Michaela schrieb am 14. Januar 2017 um 12:14 Uhr:

Guten Tag,

ich arbeite für eine Leasingfirma, und bin im Schnitt 3-4 Wochen am Stück in einer Klinik in einem anderen Bundesland tätig.

Mein letzter Einsatz war 11 Monate in derselben Klinik, welche Regelungen treffen nach den ersten 3 Monaten für mich zu?
Ich bin ja nach wie vor für 3-4 Wochen über 24Stunden nicht zu Hause?

Vielen Dank

Andreas schrieb am 16. Januar 2017 um 11:26 Uhr:

Hallo, ist Euer Rechenbeispiel korrekt?
Am dritten Tag ist die Pauschale Euro 12,-, da länger als 8 Stunden und der Frühstücksanteil beträgt 20%. Das ergibt bei mir Euro 2,40 in Abzug bringen und nicht Euro 4,80, was Ihr abzieht.
Nach welcher Formel rechnet Ihr das?

Emre schrieb am 20. Januar 2017 um 05:58 Uhr:

Hallo,

ich fahre jeden Tag in die Nachtschicht in die Niederlande und verlasse mein Haus um 19:30 und bin morgens um 10:00 Uhr wieder daheim wie mache ich das mit den Spesen und welche Rechte stehen mir zu ?
Also nachdem ich hier verstanden habe kann ich sowohl für die Abreise einen halben Tag berechnen und da ich mehr als 8 Stunden am nächsten Tag noch unterwegs bin stehen mir noch einmal ein halber Tag zu. Oder wie darf ich das nun verstehen ?

Wie sieht es aus mit der Übernachtungspauschale wenn ich in dem Land übernachte ? Darf ich die Pauschale verlangen oder kann der Arbeitgeber selbst entscheiden ob ich diese bekomme oder nur den jeweiligen Satz zwischen 0-24 Std.

Vielen Dank im Voraus für eine Antwort

Gruß

Emre

Jan schrieb am 20. Januar 2017 um 12:26 Uhr:

Hallo Andreas, die 20% beziehen sich immer auf den vollen Tagessatz. 4,80 € ist damit korrekt!

Jonny Köllejan schrieb am 26. Januar 2017 um 21:12 Uhr:

Hallo zusammen,

ich bin vor fast genau 1 Jahr in Russland gewesen und nun wieder. Vor einem Jahr stand der Rubel bei fast 90:1 nun liegt er bei 50:1. Kann mir mal irgend jemand sagen wofür eigentlich diese Anpassungen sind !?! Es ist also hier fast doppelt so teuer wie vor 1 Jahr. Warum ist dann Russland nicht angepasst worden ?? Das ist genau so ein Schei….. wie alles andere auch. Darüber kann man sich nur noch aufregen.

Karin Gellert schrieb am 30. Januar 2017 um 17:53 Uhr:

Wie verhält es sich mit den Reisekosten bei einer Reise ins Ausland. Zum beispiel starten wir um 21 Uhr am Freitag nach Paris, verbringen dann dort den Samstag und kehren Sonntag 23:00 Uhr zurück.

Ist es dann richtig, dass es für den ersten Tag lediglich 12,- Euro gibt, für den 2. voll (F-Paris € 58,-) und für den 3. über 8 Std. (F-Paris € 39,-)?

Vielen Dank schonmal für Ihre Antwort.

Holger schrieb am 1. Februar 2017 um 14:40 Uhr:

ist es richtig das der Arbeitgeber den Verpflegungssatz (Ausland) auf 0 Euro kurzen kann wenn die Dienstreise weniger wie 200km (Einfach) vom üblichen Arbeitssplatz entfernt ist? Bitte um fundierte Antwort, Danke

Stefan schrieb am 5. Februar 2017 um 05:50 Uhr:

Zitat aus Ihrem Artikel: „startet die Reise beispielsweise um 21 Uhr, so kann – theoretisch – die Pauschale für den Anreisetag genutzt werden“.

Wenn ich also z.B. von 21 Uhr bis 3 Uhr ohne Übernachtung weg war, kann ich 2x 12,- € ansetzen? Ist das richtig gefolgert?

Siehe auch Frage unter 2016 von Maxi am 16. Januar 2016 um 21:42 Uhr. Das wurde damals leider nicht beantwortet.

Jan schrieb am 7. Februar 2017 um 11:31 Uhr:

Hallo Stefan, kommt immer ein bißchen drauf an, was der Arbeitgeber dazu sagt. Ich habe schon von Leuten gehört, die das so machen. Ja.

Jan schrieb am 7. Februar 2017 um 11:33 Uhr:

Hallo Holger, kommt auf die vertraglichen Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber an. Wenn das irgendwo so festgeschrieben ist (Reisekostenrichtlinie) und das immer so gehandhabt wird, könnte ich mir vorstellen, dass das durchaus so funktionieren kann. In diesem Fall könnten die Kosten dann in der Steuererklärung angesetzt werden.

Manfred schrieb am 19. Februar 2017 um 10:49 Uhr:

Hallo
Ich gehe nach China Region Shanghai 2 lange Jahre wie viel steht mir von verpflegungsmehraufwand zu 50 Euro oder 50+33 oder plus die 128

Manfred schrieb am 19. Februar 2017 um 10:56 Uhr:

Mein Nachtrag
Alle 3 Monaten bin für 4 Wochen in Deutschland

Eros schrieb am 19. Februar 2017 um 17:38 Uhr:

Tut mir leid, aber wo sind die Pauschale von Liberien?
Danke schon!

Markus schrieb am 20. Februar 2017 um 14:14 Uhr:

Muss meine Firma mir diese Pauschalen eigentlich in genau dieser Höhe auch auszahlen? Bei meiner Firma werden irgendwie noch die alten Pauschalen (6/12/24) herangezogen..

Michael schrieb am 21. Februar 2017 um 13:56 Uhr:

Hallo,
ich habe eine Frage zu An- und Abreisetag bei einer Dienstreise. Wenn ich am Vortag anreise bekomme eine Pauschale von 12 € für den Anreisetag. Wenn ich am nächsten Tag bereits abreise bekomme ich nochmal 12 € für den Abreisetag, auch wenn ich weniger als 8 Stunden unterwegs bin?

claus D. schrieb am 21. Februar 2017 um 16:49 Uhr:

Guten Tag, wie ist es geregelt, wenn ich in Deutschland für 1 Woche übernachte, aber jeden Tag von 08:00 bis 20:00 Uhr in der Schweiz auf einer Messe bin?

Gilt dann der Deutsche oder der Schweizer Tagessatz?

Vielen Dank und viele Grüße Claus

Jan schrieb am 23. Februar 2017 um 15:09 Uhr:

Nein! Müssen Sie nicht. Differenzen lassen sich dann leider nur über die Steuererklärung abhandeln ….

Jan schrieb am 23. Februar 2017 um 15:15 Uhr:

Hallo! Vielleicht gibt es keinen Satz. In diesem Fall (immer, wenn es keinen extra ausgewiesenen Satz für den Verpflegungsmehraufwand gibt) ist die Pauschale für Luxemburg heranzuziehen!

Birgit Seifert schrieb am 25. Februar 2017 um 10:39 Uhr:

Hallo, mir fehlen die Werte für die Seychellen, was kann ich da nehmen? Gibt es da allg. Werte?

Karsten schrieb am 25. Februar 2017 um 19:17 Uhr:

Meine Frage!!!
Reisebusfahrer wie wird die Pauschale im Ausland berechnet!!
Schwerpunkt was ist wenn die Verpflegung Fühstück Abgesessen vom Veranstalter gebucht wird
Ich also vor Ort keine Kosten für Grundversorgung habe?? Lg Karsten

Jan schrieb am 27. Februar 2017 um 08:19 Uhr:

Wenn in der Liste nichts auftaucht, dann gilt der Satz für Luxemburg!

Lisa schrieb am 2. März 2017 um 08:33 Uhr:

Hallo,
ich habe einen Mitarbeiter der am 11.02.2017 in Deutschland gearbeitet hat also schon 24h Abwesenheit 10-17 Uhr AZ, danach Anreise nach Spanien über Frankreich. Von 17:00 – 01:00 Uhr (12.02.)Ankunft im Hotel in Paris. Am nächsten Tag Weiterreise nach Spanien.
Welche Pauschale ist da richtig?
Kann mir jmd helfen?

Mareike schrieb am 7. März 2017 um 11:44 Uhr:

Wenn ein Mitarbeiter während seiner Dienstreise auch übers Wochenende unterwegs ist, bekommt er dann auch die Pauschale am Wochenende ?

Jan schrieb am 7. März 2017 um 11:51 Uhr:

Hallo Mareike … Ja, die Pauschalen gelten auch bei Dienstreisen am Wochenende. Warum auch nicht?

Sigrid schrieb am 10. März 2017 um 11:12 Uhr:

Guten Tag, ein Mitarbeiter von uns ist am 8.3. abgereist. Die Rückreise war am 9.3. und sollte um 23.40 h enden. Durch eine gravierende Zugverspätung endete die Rückreise jedoch erst am 10.3. um 01.20 Uhr. Welche Verpflegungspauschalen sind anzusetzen –
je 12,00 Euro für den An- und Abreisetag (8. und 9.3. – oder zählt hier der 10.3.) UND
24 Euro für die 24-stündige Abwesenheit am 9.3.
Dankeschön für eine klärende Antwort.

Pfeiffer schrieb am 10. März 2017 um 21:32 Uhr:

Was passiert mit den Reisekosten, wenn der Arbeitsgeber alle Kosten – ganz gleich wie hoch – ersetzt. Kann ich noch etwas steuerlich gelten machen oder muss ich den Mehraufwand über die Reisekostensätze hinaus steuerlich in Anrechnung bringen.

Jan schrieb am 14. März 2017 um 08:03 Uhr:

Hallo, wenn der Arbeitgeber alle Kosten ersetzt, dann gibts auch nicht wirklich was zum Abrechnen ….

Meik schrieb am 17. März 2017 um 09:13 Uhr:

Hallo,

habe da mal ne Frage, die ich bisher nicht so recht klären konnte. Google spuckte mir leider keine Fälle aus, die wirklich aussagekräftig sind.
Vielleicht weiß das hier ja jemand :)

Mein Arbeitgeber regelt Frühstück im Hotel wie folgt:
Ist Frühstück beim Zimer bei und kein Betrag ausgewiesen, werden 20% abgezogen. Ist der Betrag ausgewiesen wird der volle Betrag abgezogen.

Ist das so rechtens?
Ich verstehe das eigentlich eher so, dass entweder maximal 20% oder der tatsächlich ausgewiesene Preis, falls günstiger, genommen werden muss.

Vielleicht hat da ja wer erfahrungen und was handfestes für mich. Es ist nämlich sehr ärgerlich, wenn im Ausland das Früstück mit umgerechnet fast 20€ zu buche schlägt.

Vielen Dank!

Jan schrieb am 17. März 2017 um 09:20 Uhr:

Hi Meik, das ist ungewöhnlich. Nomalerweise wird immer(!) um 20% für das Frühstück gekürzt. Alles andere macht ja auch nur begrenzt Sinn, denn es geht hier ja um den VerpflegungsMEHRaufwand (den du gegenüber zuhause hast). Werden jetzt die vollen Frühstückskosten angerechnet, könnte das ja zu Nachteilen führen, weil keiner so genau weiß, was deine wirklichen Mehrkosten eigentlich sind. Außerdem: Du kriegst ja auch für die übrigen Mahlzeiten nicht deine tatsächlichen Mehrkosten erstattet, sondern hier auch ebenfalls nur Pauschalen …. Ob dein Arbeitgeber das (rein rechtlich) machen kann weiß ich tatsächlich nicht, fair und richtig scheints aber auf jedenfall nicht zu sein (meine Meinung).

Jan schrieb am 22. März 2017 um 11:46 Uhr:

Hallo,
Wer Länger als 3 Monate Geschäftsreisen an den gleichen Ort unternimmt kann die Pauschale nicht mehr ansetzen.
Wie sind die 3 Monate denn zu verstehen. Wenn ich jetzt 4 Aufträge habe. a,b,c,d. Auftrag a beinhaltet 15 Wochen b 1 Woche c 2 Wochen d 1 Woche. Jetzt bin ich bei a erstmal 2 Wochen, dann bin ich bei b 1 Woche, dann wieder bei a für 3 Wochen, dann bei c für 1 Woche, dann bei a für 2 Wochen, dann bei d für 1 Woche und so weiter. Ich bin jetzt ja nicht ununterbrochen bei der Firma a gewesen, oder ist das anders zu betrachten?

Ana cabello schrieb am 22. März 2017 um 13:25 Uhr:

ich habe eine frage:
Mitarbeiter war in Reisedienst 2 Tage mit Übernachtung im Hotel für 59,50 Euro + 8,- Euro dazu Frühstück, insgesamt hat er 67,50 Euro bezahlt.
Bei seiner Reisekostenabrechnung hat aber nur 59,50 Euro eingegeben und die volle Verpflegungspauschale je 12 Euro. Stimmt wie er es gemacht hat oder muss man ihn: Hotelrechnung für 59,50 Euro abzüglich 4,80 Euro erstatten oder 67,50 Euro abzüglich 4,80 erstatten?
vielen dank

Marcel schrieb am 24. März 2017 um 13:45 Uhr:

Hallo,

ich hätte mal eine Frage zur Übernachtungspauschale.
Ist es richtig, dass seit 01.01.17 die ÜP teilweise versteuert werden muß? Das hab ich von meinem AG so gesagt bekommen. ich bin in Spanien bekomme 71/Übernachtung.

LG

Marcel

Ben schrieb am 24. März 2017 um 14:21 Uhr:

Vielleicht weiß es hier ja jemand. Ich finde nichts passendes…

Ich bin 2 Tage auf Dienstreise (Inland)

1. Tag: Beginn der Reise um 10:45 Uhr (ohne Verpflegung)
Übernachtung im Hotel
2. Tag: Ende der Reise um 20:30 Uhr (Frühstück und Mittag werden gestellt)

Was bekomme ich dann? Ich hab das so gerechnet:
1. Tag: 12 Euro
2. Tag: 4,80 Euro (12 Euro gekürzt um Frühstück und Mittag)

Jan schrieb am 26. März 2017 um 08:34 Uhr:

Hallo, Anreise 12 Euro. Abreise nix (Weil Kürzung 4,80 Euro für Frühstück und 9,60 Euro fürs Mittagessen = 14,40 Euro zu kürzen. Abreisetag reduziert sich auf 0).

Ana cabello schrieb am 28. März 2017 um 13:12 Uhr:

ich habe eine frage:
Mitarbeiter war in Reisedienst 2 Tage mit Übernachtung im Hotel für 59,50 Euro + 8,- Euro dazu Frühstück, insgesamt hat er 67,50 Euro bezahlt.
Bei seiner Reisekostenabrechnung hat aber nur 59,50 Euro eingegeben und die volle Verpflegungspauschale je 12 Euro. Stimmt wie er es gemacht hat oder muss man ihn: Hotelrechnung für 59,50 Euro abzüglich 4,80 Euro erstatten oder 67,50 Euro abzüglich 4,80 erstatten?
vielen dank

Marcel schrieb am 28. März 2017 um 21:49 Uhr:

Hallo,
Ich hab mal eine Frage was die „Pauschale für eine Übernachtung in Euro (20€) angeht.
In dem Beispiel für 2017 wird die Pauschale garnicht mit aufgeführt obwohl der Reisende ja 2 Übernachtungen hat. Oder wofür ist diese Pauschale jetzt genau ?
Ab wann zählt diese Pauschale?

Vielen Dank im Vorraus

Christian schrieb am 3. April 2017 um 17:46 Uhr:

Ich brauche bitte eine Auskunft.

Ich war geschäftlich länger unterwegs. Zuerst in Österreich und dann in Deutschland. Meine Firma zahlt die Übernachtungspauschale für Östereich + die Verpflegungspauschale. Für Deutschland wird nur die Verpflegungspauschale berechnet.

Ich war also von Tag 1 bis 3 in Österreich. Bin am Tag 3 nach getaner Arbeit nach Deutschland zum nächsten Kunden, bzw. direkt ins Hotel. Am Tag 4 hab ich dann gearbeitet und am Tag 5 hatte nach der Arbeit die Heimreise.

Meine Frage nun:
Wie wird der 3. Tag berechnet? Bekomme ich die „Halbtagspauschale“ von Österreich (24€) und Deutschland (12€) oder wird das anders berechnet?

Danke schonmal

Hol schrieb am 4. April 2017 um 17:18 Uhr:

Wie verhält es sich mit den Pauschalen, wenn der Arbeitgeber das Hotel bezahlt per Kostenübernahme?

Arbeite im Außendienst und 2-3mal im Monat im Hotel, teilweise auch in NL und CH.
Die Steuerberaterin meint, dass keine Verpflegungspauschale zusteht, wenn das Hotel bezahlt wird.

Jan schrieb am 5. April 2017 um 09:52 Uhr:

Hallo. Das ist meiner Ansicht nach falsch. Kosten, die der Arbeitgeber für das Frühstück, dass Mittagessen und das Abendessen übernommen hat müssen entsprechend herausgerechnet und gekürzt werden. In der Regel ist mit dem Hotelpreis ja bestenfalls das Frühstück abgedeckt, da müssten dann 20% von der Ganz-Tagespauschale gekürzt werden. Wenn der Arbeitgeber allerdings alle Essen am Tag bezahlt hat, dann müsste zu 100% gekürzt werden und es würde tatsächlich keine Anrecht auf die Pauschalen bestehen.

siebert,renate schrieb am 9. April 2017 um 08:34 Uhr:

Hallo, ich habe eine Frage zur Tagegeld-Berechnung. Eine Fortbildung ging über 3 Tage. Anreisetag 12 Euro, Seminartag mit Frühstück und Mittagessen = 24 Euro abzüglich 4,80/9,60 Euro und Abreisetag mit Frühstück und Mittagessen, aber mit der Ankunftszeit 0:30 Uhr zurück in Kiel. Ist die halbe Stunde zu berücksichtigen? Wie berechnet sich der Abreisetag?
Pauschale 12 Euro abzüglich Frühst./Mittag, also kommt nichts heraus, oder 24 Euro abzüglich Frühstück/Mittag? Ich bin da unsicher und bitte um einen Rat! Vielen Dank.

Zayddi Wolf schrieb am 26. April 2017 um 11:28 Uhr:

Hallo Marcel, bezüglich deine Frage 2 Tage Geschäftsreise mit Übernachtungskosten inkl. Frühstück (67,50 €). Man rechnet den Brutto Betrag der Hotel Rechnung (67,50 €)für Übernachtung ab, und die Verpflegung (Anreise und Abreisetag jeweils 12 €) wird für den 2. Tag gekürzt um 4,80€ (12,00-4,80=7,20)Total: 67,50 + 12,00 + 7,20 = 86,70 €
Für die Buchhaltung: 59,5 für Übernachtung (inkl. 7% MwSt.)8,00 Verpflegung (Frühstück inkl. 19% MwSt.) und 19,20 Verpflegungsmehraufwand.

Grasine schrieb am 4. Mai 2017 um 12:11 Uhr:

Hallo an Alle,
ich habe da mal eine Bitte. Kann mir Jemand ausrechnen was ein Verdienst für folg. Dienstreise betragen würde?. Ich bedanke mich schon einmal für die Hilfe.
Reisebeginn 00:30 nach Polen. Fahrzeit 10 Std. Arbeitszeit 4 Std. Übernachtung im Hotel 1 Nacht mit Frühstück. Arbeitszeit 4 Std. Fahrzeit 10 Std. Ankunft 23:30 Uhr.

Jan schrieb am 4. Mai 2017 um 12:27 Uhr:

Hallo, wenn ich davon ausgehe, dass es nicht Breslau, Danzig, Krakau oder Warschau war, dann würde es (meiner Meinung nach) so aussehen – wir wären bei Polen (Rest): 1. Tag Anreise. Also 18 Euro Verpflegungspauschale. 2. Tag Abreise, also auch 18 Euro. Hier muss das Frühstück gekürzt werden (20% von der Ganztagespauschale wären 5,40 Euro). Hieße, dass man für die Verpflegung 30,60 € ansetzen könnte (18€ + 18€ – 5,40€). Je nachdem wie die Fahrtkosten oder die Hotelübernachtung übernommen worden sind kämen diese Kosten dazu. Ganz wichtig: Das ist natürlich kein Verdienst, sondern ein Ausgleich für deine Mehrausgaben auf der Dienstreise.

Paul schrieb am 7. Mai 2017 um 05:10 Uhr:

Hallo,

hab schon geschaut je doch finde ich nichts. Wie ist die Verpflegungspauschale für Bahamas?

Michael schrieb am 7. Mai 2017 um 18:24 Uhr:

Ich habe mal eine Frage.
Ich bin bei einem Schweizer Arbeitgeber beschäftigt und in Deutschland wohnend im Außendienst in Deutschland für diese Schweizer Firma tätig. Bisher war es bei uns so geregelt, dass wir immer alles von unserem AG voll erstattet bekamen was wir an Übernachtung und auch an Verpflegung gebraucht haben. Anscheinend ist dies jetzt nicht mehr möglich laut unserem deutschen Steuerbüro dass unsere Abrechnung erstellt, steht uns nur noch die Verpflegungsmehraufwandpauschale zu und nicht mehr, da es sich sonst um einen geldwerten Vorteil handeln würde. Ist das denn richtig so, oder möchte das deutsche Steuerbüro ganz einfach nur Geld für unseren AG einsparen?

Robert schrieb am 9. Mai 2017 um 11:29 Uhr:

Hallo zusammen,

ich war geschaeftlich in Irland und Daenemark unterwegs. Wie ist es denn wenn ich waehrend der Geschaeftsreise von Irland Mittags nach Daenemark fliege? Wir dann die halbe Tagespauschale fuer Irland und die halbe Tagespauschale fuer Daenmark herangezogen? Oder gilt auch dann die Pauschale fuer An-und Abreise?

Jan schrieb am 9. Mai 2017 um 11:34 Uhr:

Hallo, es wird dann der Satz des Landes genommen, an dem man zuletzt anwesend war. In diesem Fall also Dänemark.

Jan schrieb am 9. Mai 2017 um 11:40 Uhr:

Hallo, für Länder, welche in der Liste nicht vorhanden sind, gilt der Satz für Luxemburg.

Robert schrieb am 10. Mai 2017 um 08:49 Uhr:

Danke fuer die Antwort, Jan.
Nur zur Bestaetigugn: Da ich dann 24 Std. geschaeftlich unterwegs war (1/2 Tag Irland + 1/2 Tag Daenemark) gilt dann der gesamte Tagessatz i.H.v. 60 EUR von Daenemark, oder?

Jan schrieb am 10. Mai 2017 um 10:08 Uhr:

Hallo Robert, ja genau – so hätte ich das gemacht.

Wolfram Herms schrieb am 14. Mai 2017 um 10:54 Uhr:

Ich bin z. Zt. beruflich für 3 Monate in Berlin in einem Projekt. Untergebracht bin ich in einem Appartement wo nur Selbstverpflegung ist. Meine Frage: Werden die Pauschalbeträge für Frühstück, Mittagessen von meiner Verpflegungspauschale abgezogen ? Wäre gut wenn ich einen Paragraphen hätte wo das nachlesen kann.

Jan schrieb am 15. Mai 2017 um 10:30 Uhr:

Hallo Wolfram, wenn du auswärts tätig bist, kannst du bis zu 3 Monate die genannten Pauschalen für die Verpflegung ansetzen. Entweder erstattet der Arbeitgeber diese Pauschalen, oder du setzt sie bei der Steuererklärung 2018 an. Wenn du dich selbst verpflegst (also der Arbeitnehmer stellt kein Essen zur Verfügung), dann muss auch nicht gekürzt werden.

Miguel schrieb am 31. Mai 2017 um 09:18 Uhr:

Wenn ich nach einer Auslandsreise nachweislich erst nach 24:00 nach Hause komme, wie ist das abzurechnen?

M.Hamacher schrieb am 1. Juni 2017 um 11:41 Uhr:

Hallo, habe eine Frage bzw. einen Sonderfall – ich bin auf einer Dienstreise von Tag 1 mit Start um 14.30 aus dem Homeoffice, übernachte im Hotel und bin am nächsten Tag um 22 Uhr wieder Zuhause. Meiner Meinung nach dürfte ich abrechnen: 1×24€ , da 24h abwesend sowie 1×12€ für Anreise und 1×12€ für Abreisetag, da zeitunabhängig. Korrekt?

Jan schrieb am 1. Juni 2017 um 20:00 Uhr:

Nö. Das gilt immer von 0-24 Uhr. Sprich: Bist du einen Tag 100% abwesend, dann gilt auch wirklich nur der Ganztagessatz. In deinem Fall gilt an Tag 1 die Anreisepauschale und an Tag 2 die Abreisepauschale. In DE also jeweils 2×12 Euro.

Chris schrieb am 2. Juni 2017 um 12:18 Uhr:

Unsere Mitarbeiter sind häufig in China Langfang tätig. Langfang ist ca. 50 km von Peking entfernt. Gehe ich richtig in der Annahme, dass hier die Länderpauschale China allgemein gilt oder wählt man eher China Peking aus?
Vielen Dank im Voraus!

Andreas schrieb am 6. Juni 2017 um 08:01 Uhr:

Wieso ist der Verpflegungsmehraufwand für Ungarn bei

8-24 h 15€
24 h 22€

im Vetgleich zum Innland bedeutet dies

8-24 h 3€ MEHR
24 h 2€ WENIGER

Kann das Stimmen ?

Jan schrieb am 8. Juni 2017 um 11:54 Uhr:

Hallo Andreas, ich würde vermuten, dass die Lebenshaltungskosten in Ungarn auch etwas niedriger sind, von daher kann das schon sein..

Daniel schrieb am 14. Juni 2017 um 09:24 Uhr:

Guten Tag,

wenn ich z.B. von 09:30 bis 17:30 (exakt 8,0 Std) im Außeneinsatz bin, stehen mir dann 12 Euro Spesen zu?
Oder erst ab über 8,0 Std, sprich z.B. von 09:30 bis 17:31 Uhr?

Vielen Dank

G. Schöne schrieb am 16. Juni 2017 um 19:22 Uhr:

Guten Abend,

wird jetzt für ein Frühstück pauschal 20% oder pauschal 4,80€ abgezogen? Denn wenn ich am Abreisetag 12€ anrechnen kann und 20% pauschal für das Frühstück abgezogen werden, macht das bei mir nicht 7,20€, wie ihr Beispiel vorrechnet!

Jan schrieb am 20. Juni 2017 um 19:50 Uhr:

Hallo, es gelten 20% vom Tagessatz und nicht von der 8-Stunden-Pauschale.

Rainer Gnutzmann schrieb am 29. Juni 2017 um 09:32 Uhr:

Guten Tag,

ich habe aktuell die Diskussion, ob zu den höheren Londoner Beträgen auch Outer London gehört, oder nur Inner London? Für eine Definition wäre ich sehr dankbar.

MfG
Rainer Gnutzmann

Thomas schrieb am 14. Juli 2017 um 17:45 Uhr:

Wie darf ich das als Tagespendler verstehen, meiner Meinung nach wie bei Tagegelder 8 – 14 Std. 6, – € ? Ist das Richtig?

Jan schrieb am 15. Juli 2017 um 13:43 Uhr:

Es gibt eine Pauschale für 8-24 Stunden mit 12 Euro. Alles andere ist seit 2014 obsolet. Vorsicht: Die Pauschalen gelten für auswärtige Tätigkeiten. Das heißt, sie dürfen nicht an die erste Tätigkeitsstelle pendeln und bei gleicher Tätigkeitsstätte über 3 Monate ist ebenfalls schluss. Da muss dann erstmal eine Pause her.

Rafael schrieb am 17. Juli 2017 um 21:32 Uhr:

Hallo, bin 10 Tage auf Seyschellen Dienstreise davon sind zwischen dem 3tem und dem 7tem tag 4 Tage frei.
Stehen mir die Späsen zu für die freien Tage?

Gerd schrieb am 4. August 2017 um 17:36 Uhr:

Hallo,
ich bin im Außendienst tätig und bin nur alle 2 Wochen mal für einen Tag in meinem lt. Arbeitsvertrag festgelegten Dienstsitz. Dieser liegt ca. 160 km von meinem Wohnort, wo ich auch Homeoffice mache, entfernt.
Meine Frage: Wenn ich z.B. von Montag bis Donnerstag auf Dienstreise bin um Kunden zu besuchen und zwischendurch (z.B. am Mittwoch)auf eine Sitzung zu meinem Dienstsitz fahre und von dort entweder wieder zum Kunden oder nach Hause. Darf ich für diesen Tag die 24,- € Spesen ansetzen oder nicht?

Gruß Gerd

Sabine Meier schrieb am 10. August 2017 um 10:06 Uhr:

Hallo, in der Tabelle gibt es noch eine Spalte mit „Pauschale für eine Übernachtung in Euro“ -> was ist damit gemeint? Leider findet sich in der Erklärung und im Beispiel keine Beschreibung dafür.
VG, S. Meier

Jan schrieb am 10. August 2017 um 10:36 Uhr:

Hallo. Neben den Pauschalen für die Verpflegung gibts auch eine Pauschale, die greift wenn Sie die Übernachtungskosten selbst tragen …. Diese sind in der Spalte für die einzelnen Länder abgetragen. Hier gibts mehr dazu….

Martina Hertel schrieb am 12. Oktober 2017 um 15:38 Uhr:

Hallo – wie verhält es sich, wenn man nur eine Dienstreise von 2 Tagen hat.

1. Tag Anreise -> Hotel mit Übernachtung VMA 12,00€
2. Tag Abreise -> Frühstück & Rückfahrt VMA 12,00€

Gem. Regelung liegt der Abzug für Frühstück bei 20%. Nach meinem Verständnis sind das 2,40€ – korrekt?

Wir nutzen ein Formular vom nwb, welches selbständig rechnet und in diesem Fall 4,80€ kürzt.

Für mich stellt sich die Frage, welche Beechnung hier richtig ist – Abreise-Tag 2,40 € oder 4,80€ Kürzung bei einer DR von 2 Tagen?

Danke im Vorab für eine Antwort.

Nerijus Jarusevicius schrieb am 12. Oktober 2017 um 19:10 Uhr:

Hallo,
Ich war auf Montage bei einem Kunden in den Usa in californien dann um México dann in Michigan USA und dann wieder californien . Kann ich es 4 unterschiedliche Montagen bei 4 unterschiedlichen Kunden abrechnen, sprich Hotel kosten ein mal per Rechnung und ein mal per Pauschale abrechnen ? Weil Pauschale nicht ausreichte für den Hotel?

Danke
N.Jarusevicius

Jan schrieb am 12. Oktober 2017 um 19:17 Uhr:

Hallo Martina, ich habs ja ungefähr schon ein paar hundert Mal vorher erklärt: Die relativen Pauschalen (20%, 40%) beziehen sich immer auf einen kompletten TAGESSATZ. Auch am An- oder Abreisetag. Euer Programm macht also alles richtig. In Deutschland sind für ein Frühstück immer 4,80 € zu kürzen.

Jan schrieb am 12. Oktober 2017 um 19:19 Uhr:

Wenn die echten Kosten abgerechnet werden, dann lässt sich die Pauschale natürlich nicht ansetzen?!